Hausverwaltung Profil

AREAL im Profil

Kompetenz, Sicherheit und Leistungsfähigkeit

Unsere Mitarbeiterstruktur ist dahin ausgelegt, dass jeweils ein Verwaltungsteam, bestehend aus zwei fachmännisch geschulten und erfahrenen Verwaltern zusammen mit einer erfahrenen Sachbearbeiterin, nur eine begrenzte Anzahl von Wohnanlagen betreut. Dies ermöglicht eine enge und persönliche Zusammenarbeit mit dem Verwaltungsbeirat und den Eigentümern.

Die optimale Betreuung der uns anvertrauten Immobilienobjekte bedeutet für uns neben Effizienz und Wirtschaftlichkeit auch umfangreiches Wissen in Bezug auf WEG- und Mietrecht, vor allem auch eine korrekte und zeitnahe Erstellung der Abrechnung. Dies alles erreichen wir durch eine ausreichende Mitarbeiteranzahl, optimiert durch permanente Schulung und Weiterbildung.

Die Vergabe von Instandhaltungs- und Sanierungsmaßnahmen erfolgt grundsätzlich nach vorheriger Beschlussfassung sowie in Absprache mit dem Verwaltungsbeirat. Bei größeren Maßnahmen werden von uns die Angebote auf Basis eines einheitlichen Leistungsverzeichnisses eingeholt. Je nach Beschlussfassung erfolgt die Vergabe an einen Projektanten.

Die Prüfung der einzelnen Buchungsunterlagen durch den Verwaltungsbeirat erfolgt rechtzeitig vor den jeweiligen Eigentümerversammlungen in unserem Büro. Auf Wunsch überlassen wir dem Verwaltungsbeirat sämtliche Unterlagen zu treuen Händen, so dass die Prüfung auch zu Hause erfolgen kann. 

Der jeweilige Versammlungstermin sowie die einzelnen Tagesordnungspunkte zur Eigentümerversammlung werden in Absprache mit dem Verwaltungsbeirat festgelegt. Das Versammlungsprotokoll erhalten alle Miteigentümer in Kopie. Zudem kann die Beschlusssammlung Online eingesehen werden.

Objektbegehungen erfolgen in Absprache mit dem Verwaltungsbeirat.  Mängel, Reparaturmeldungen oder sonstige Anliegen werden protokolliert und anschließend die erforderlichen Maßnahmen eingeleitet. 

Unabhängig von Anforderungsprofil und Auftragsvolumen betreuen wir jedes Verwaltungsobjekt stets mit gleich bleibend hoher Aufmerksamkeit. Als innovatives, flexibles und langjährig erfahrenes Unternehmen stellen wir uns gezielt auf Ihre Wünsche ein.

Aktuelles

Keine Mietminderung für Wärmebrücken bei Einhaltung des im Errichtungszeitpunkt der Wohnung üblichen Bauzustands ("Schimmelpilzgefahr")

06. Dezember 2018

Urteile vom 5. Dezember 2018 - VIII ZR 271/17 und VIII ZR 67/18

Sachverhalt und Prozessverlauf:

Die Kläger in beiden Verfahren sind jeweils Mieter von Wohnungen der Beklagten, die in den Jahren 1968 und 1971 unter Beachtung der damals geltenden Bauvorschriften und technischen Normen errichtet wurden.

Die Kläger machen unter Berufung auf Mängel der Wohnungen jeweils Gewährleistungs-ansprüche geltend und begehren dabei unter anderem wegen der "Gefahr von Schimmelpilzbildung" in den gemieteten Räumen die Feststellung einer näher bezifferten Minderung der von ihnen geschuldeten Monatsmiete (§ 536 BGB) sowie die Zahlung eines Kostenvorschusses für die Mängelbeseitigung.

mehr...
 

alle Nachrichten

 

Schnellkontakt

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden